Bezirksmeisterschaften der Mädels 2017

26. Juni 2017

Ein paar Infos können wir noch nachliefern um das „Sommerloch“ zu überbrücken:

Dieses Jahr konnten sich beide Nachwuchsteams bei den Mädels für die jeweiligen Bezirksmeisterschaften in Bruchsal qualifizieren.

Die U15w musste sich im Halbfinale dem Gastgeber, TSG Bruchsal, mit 25:35 geschlagen geben und gewann im Anschluß das „kleine“ Finale gegen die TS Durlach mit 36:34.

Somit wurden die Mädels diese Saison Dritter im Bezirk, herzlichen Glückwunsch!

U15w in Bruchsal am 20.05.2017:

U15w_BZM_2017

Die U19w konnte ihr Halbfinale gegen Bruchsal souverän mit 73:24 gewinnen und spielte im Finale gegen die Mädels vom TV Freiburg-Herdern. Am Ende konnte Herdern das Spiel knapp für sich entscheiden, 39:47 aus Sicht unserer Damen.

Somit wurde unsere U19w diese Saison Zweiter im Bezirk, auch hierzu herzliche Glückwünsche!

U19w in Bruchsal am 14.05.2017:

U19w_BZM_2017

Advertisements

Das 11. Internationale HAAF-Basketballturnier ist Geschichte!

3. Juni 2017

Bereits zum 11. Mal fand in diesem Jahr das Internationale HAAF-Basketballturnier in Staufen statt und es waren wieder zahlreiche Teams zu Gast in der Fauststadt. Insgesamt 7 Damen und 6 Herrenmannschaften aus Thun (Schweiz), Heidelberg, Ehingen und aus der Region boten über zwei Tage erstklassigen Basketball.

Mit dem Team Sex, Drugs and Pick & Roll (Herren) konnte sich der Titelverteidiger erneut durchsetzen und im Finale den USC Freiburg besiegen. Bei den Damen gewann erstmalig der TV Freiburg-Herdern den Pokal, nachdem im Finale die Unihorns aus Heidelberg-Kirchheim geschlagen wurden.

Die Herren der gastgebenden TV Staufen Sharks belegten den 4. Platz während die Damen bei ihrer ersten Turnierteilnahme einen 6. Platz verbuchen konnten.

Wir möchten uns hiermit bedanken bei Allen die teilgenommen und mitgefeiert haben, sowie natürlich bei allen Helferlein, Menschen die Kuchen gebacken, sowie Salat gemacht haben, gespült, gegrillt oder verkauft haben und insbesondere bei der Stadt Staufen die dieses wundervolle Wochenende wieder einmal möglich gemacht und unterstützt hat! Wir freuen uns schon heute auf das nächste Mal!


Spielplan 11. Internationales HAAF-Basketballturnier 2017

21. Mai 2017

Spielplan 2017 Samstag

Spielplan 2017 Sonntag


11. Internationales HAAF-Basketballturnier in Staufen

14. Mai 2017

Am 27. und 28. Mai ist es wieder soweit: bereits zum elften Mal freuen sich die TV Staufen Sharks darauf wieder Basketballverrückte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz in Staufen zu Gast zu haben.

Jeweils sieben Damen und Herrenmannschaften werden in diesem Jahr in Staufen antreten um hoffentlich wieder guten Basketball zu zeigen und auch sonst für Spiel, Spaß und Spannung zu sorgen. Samstag und Sonntagmorgen werden die Vorrundenspiele ausgetragen und ab 13:30 Uhr Sonntag beginnen die Platzierungsspiele. Gespielt wird in der Kreissporthalle am Faust-Gymnasium und für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder gesorgt.

Die Mannschaften werden auch in diesem Jahr wieder von weither anreisen um in Staufen eine Mischung aus Basketball, schönem Wetter und lockerer Atmosphäre zu genießen. So werden in diesem Jahr beispielsweise Mannschaften aus Heidelberg, Ehingen, Ludwigsburg und Thun (Schweiz) in Staufen anzutreffen sein.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Stadt Staufen für das Ermöglichen dieses hoffentlich wieder einzigartigen Turnieres sowie natürlich dem Hauptsponsor des TV Staufen, dem Schuh- und Sporthaus Haaf, für die stetige Unterstützung.

Der TV Staufen hofft auch in diesem Jahr auf ein reges Zuschauerinteresse, kommen kann jeder, vollkommen kostenlos und unverbindlich, wer einmal wieder Lust auf einen oder zwei Tage voller Basketball und gegrilltes Essen hat, der sollte sich Samstag und/oder Sonntag freihalten und auf ein paar Stunden in der Kreissporthalle vorbeischauen!


Die perfekte Saison!

9. April 2017

Die Herren des TV Staufen haben Historisches vollbracht und die perfekte Saison gespielt. Alle 20 Saisonspiele in der Spielzeit 2016/2017 konnten gewonnen werden.

Kurzer Rückblick auf die letzten 2 Spiele.

Am 2. April konnte in Weil zuerst ein 80:55 Sieg eingefahren werden. Die Vorzeichen standen hierbei jedoch erstmal schlecht, da Sebi als auch Uwe nicht mitantreten konnten und die Staufener fast ohne größere Präsenz unter den Körben auflaufen mussten. Zum Glück konnte Matze aus der Freizeitgruppe aktiviert werden, der eine tragende Rolle beim Sieg erfüllte. Des Weiteren überzeugte vor allem der Backcourt um Roman, Vale und Daniel.

Die Punkteverteilung:

Matze (18), Roman (17), Vale (15), Daniel (14), Patrick (7), Alex (6), Julian (2), Andrey (1) und Hamza (0).

Am 8. April fand dann das letzte Saisonspiel zu Hause gegen den USC Freiburg 3.

Das Spiel war hart umkämpft und die Gäste machten es den Staufenern schwer ihr gewohntes Setplay durchzusetzen. Es blieb in jedem Viertel spannend und das Spiel wurde mit dem letzten Wurf von Roman entschieden, der mit der letzten Sekunde einen absolut trockenen Mitteldistanzwurf zum 65:63 einnetzen konnte.

Die Punkteverteilung:

Patrick (16), Daniel (15), Roman (12), Uwe (12), Vale (4), Andrey (3), Andre (2), Stefan (1), Tim (0), Jules (0) und Alex (0).

Stats zur Saison der Herren:

Erzielte Punkte pro Spiel: 78,65 (insg. 1573)

Zugelassene Punkte pro Spiel: 50,55 (insg. 1011)

Freiwurfquote von 56.5 (196/347)

Andrey hat die meisten Spiele absolviert (17). Vor Patrick (16) und Daniel bzw. Alex (je 15).

Daniel konnte die meisten Punkte sammeln (280). Dicht gefolgt von Patrick (258) und Sebi (238).

Roman hat die meisten Dreier verbucht (25). Gefolgt von Daniel (19) und Andrey (15).

Das Meisterteam bestand aus folgenden Akteuren:

Tim Adler, Simon Dorer, Matthias Walz, Lukas Blattmann, Julian Koch, Stefan Zimmermann, Alexander Jaensch, Andre Freeman, Sören Jahn, Andrey Shadrin, Valentin Aisenpreis, Uwe Ströbele, Roman Hurst, Sebastian Vomstein, Patrick Hirsch, Daniel Maier und Trainer Martin Ardelt.

Verabschiedungen:

Leider verlassen uns Tim Adler und Julian Koch vor Beginn der nächsten Saison. Vielen Dank für euer Mitwirken. Die Pforten beim TV Staufen stehen euch immer offen.

Retirement:

Stefan Zimmermann hängt nach einer vielfältigen Karriere beim TV Staufen seine Basketballschuhe an den Nagel. Stefan hat mehrere Meisterschaften (U20 und Herren) als auch den Pokal in den vergangenen Jahren mit verschiedenen Teams gewinnen können.

Die Stats seiner letzten Saison:

37 Punkte in 12 Spielen (3.1 pro Spiel) sowie 7/17 Freiwürfen (41,2%).

Vielen Dank Stefan für all die Jahre des Zusammenspielens und der grandiosen Kameradschaft. Zum Glück bleibst du dem Verein in anderen Funktionen erhalten :).

Nochmals ein großes Lob an das gesamte Team und den Trainer Martin Ardelt.


Herren sind vorzeitig Meister!

29. März 2017

Es war kein Spiel für Gourmets am Samstag, aber es war ein unglaublich wichtiger Sieg.

In der Partie gegen den Gast vom USC Freiburg 4 konnten die Haie den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga schaffen. Dementsprechend war das Ziel klar.

Leider kamen die Sharks in der ersten Hälfte nicht wirklich in Tritt (38:26), sorgten in der zweiten Halbzeit aber für den erwarteten Abstand. Gegen 5 Freiburger haben die Staufener die Last vor allem auf Uwe (22Punkte), Daniel (19), Roman (19) und Vale (16) verteilt.

Das Endergebnis von 82:46 ist vor allem dem sehr starken letzten Viertel zu verdanken (28:3).

Des Weiteren spielten: Tim, Simon und ich (je 0) sowie Andrej (6).

Wir halten jedoch fest – die Herren vom TV Staufen spielen in der Saison 2017/2018 wieder in der Landesliga mit! Herzlichen Glückwunsch an das Team!!!

Der Rest der aktuellen Saison hat dennoch seinen Anreiz. Bisher stehen die Sharks mit einer Bilanz von 18:0 in der Tabelle, wobei noch 2 Spiele ausstehen, die es ebenfalls zu gewinnen gilt.

Diesen Sonntag geht zum vierten der Tabelle, dem TV Weil. Kommende Woche dann der Abschluss zu Hause (Samstag 08. April um 18Uhr) gegen dritten der Tabelle, dem USC Freiburg 3.

Hartes Restprogramm.


Topspiel in der Bezirksliga

20. März 2017

 

Hell yeah Basketballfreunde.

Wer am Sonntag in der Halle war, ist vollkommen auf seine Basketballkosten gekommen. Spannender und größtenteils ansehnlicher Basketball wurde der Fan-Gemeinde in der Sharks-Arena geboten.

Der TSG Schopfheim wollte eigentlich die Tabellenspitze an sich reißen. Aber die Haie hatten da noch ein Wörtchen mitzureden.

 

Halbzeit eins ging an die Gäste, die in einem stark defensiv geprägten Spiel erfolgreicher agierten. Staufen kam zwar zu einigen guten Wurfmöglichkeiten, konnte diese jedoch nur selten verwerten. Mit einem 28:31 ging es dementsprechend in die Pause.

Das sagenumwobene dritte Viertel sollte Besserung bringen. Nach ein paar unnötigen Ballverlusten legte die Staufener Basketball-Marschinerie endlich los. Die Verteidigung wurde tighter als tight. Jede Yoga-Shorts erschien dagegen wie eine Baggy-Pants aus den guten 90gern. Daniel (22), Roman (12) und Vale (5) liefen einen Fastbreak nach dem anderen. Wie ein Uhrwerk wurden die Schopfheimer immer wieder zu Turnovern gezwungen und ermöglichten den Hausherren das Spiel schnell zu gestalten. War der Break mal nicht da, wurden die großen weißen Haie, Sebi (15) und Uwe (9), ausreichend mit Pässen gefüttert. Zwar bauten sich die Staufener zwischenzeitlich eine zweistellige Führung auf, aber Schopfheim ließ den Kopf nicht hängen, zeigte Klasse und kämpfte sich wieder ran. 48:45 nach 30 Minuten.

Im entscheidenden Viertel wollten sich die Haie die hart erkämpfte Butter aber nicht mehr von der Stulle nehmen lassen. Der Faden vom dritten Viertel wurde wieder aufgenommen und endlich fielen auch die Würfe von Außen. So trafen Andrej (3), Roman und Daniel wichtige Würfe in dieser Phase. Gleichzeitig wurde wieder hervorragend verteidigt, sodass die Gäste immer seltener punkten konnten.

Am Ende erspielte sich der TV Staufen einen verdienten 74:59 Sieg, gegen einen starken Gegner aus Schopfheim.

Random Facts zum Spiel:

  • Gute Besserung an Sebastian Jacobi von Schopfheim, der sich leider im zweiten Viertel verletzte.
  • Simon Dorer (1) hat erfolgreich sein Debüt bei den Herren gegeben. Der kleine Mann hat Potential.
  • Andrej hat bewiesen, dass man für Rebounds weder jung noch groß sein muss.
  • Uwe kann mit seinen „jungen Jahren“ noch Fastbreaks rennen.
  • Das Team ist geil. Auch wenn Spieler wie Jules (0), Andre (2) und Tim (0) wenig bis garnicht spielen durften, stimmte permanent die Atmosphäre auf der Bank, in der Kabine und auf dem Spielfeld. Ein großes Lob an dieser Stelle.

 

Am Samstag geht es bereits weiter. Um 18Uhr wird das organge-weiße Leder wieder bespielt, zusammen mit den Gästen vom USC Freiburg 4.

Bitte zahlreich erscheinen.