Der letzte Herrenbericht für die Saison 2017/2018

25. April 2018

Ja liebe Leser, eine weitere Saison streicht in die Landesliga. Nach den letzten beiden Siegen gegen den SSC Karlsruhe und den TV Mühlacker, wollten die Staufener nicht mehr verlieren. Das Restprogramm der Saion: USC Freiburg, TV Bad Säckingen und TB Emmendingen.

Zuerst zum Topspiel gegen den USC am 17. März (jaaa, Entschuldigung, der letzte Bericht liegt schon lange zurück, aber ich hatte auch wirklich viel zu tun und es gab eine mehrwöchige Spielpause und <insert Ausrede> und sowie <insert another Ausrede>…). Auf jeden Fall war es mit Abstand das hässlichste Spiel der Sharks in der gesamten Saison. Ihr habt also wirklich nichts verpasst. Jeder Spieler hatte dem Coach vor dem Spiel genau zugehört, dann beschlossen erstmal mit beiden Händen in eine seit 3 Wochen verstopfte Toilette zu greifen, um anschließend auf dem Spielfeld genau das Gegenteil zu machen von dem was Elton zuvor gesagt hatte. Und das hat wunderbar geklappt. 13 Puntke zur Halbzeit sagen alles. Wobei man dazusagen muss, dass die Verteidigung ordentlich war, die Gastgeber hatten nämlich nur 31 Punkte (aber auch leicht unsaubere Hände).

Die zweite Halbzeit wurde etwas besser was die Offense anging, aber dafür war dann die „gute“ Verteidigung im Eimer. Nach 30 Spielminuten stand es verdienter Weise 51:26.

Mehr will ich an dieser Stelle auch nicht schreiben. Am Ende verloren die Haie mit 74:50.

Das Scoring:

Hamza, Tim und ich (0), Patrick (3), Roman und Uwe (6), Sören (8), und Dave (18).

 

Ohne viele Worte geht es direkt weiter zum Auswärtsspiel in Bad Säckingen vom 14. April. Ein guter alter Bekannter, bei dem es tendenziell etwas rupiger zur Sache geht (im basketballerischen guten Sinne). Und so sollte es an diesem schönen Samstag ebenfalls sein. Die Gastgeber mit enger Verteidigung und strikten Laufwegen. Die Haie mit lockeren Laufwegen und ordentlicher Verteidigung. Insgesamt eine solide Mischung für ein unterhaltsames und kantiges Basketballspiel. Die Sharks lagen zwar permanent in Führung, aber die Gäste ließen nicht locker. Am Ende siegten die ausgeglichenen Staufener jedoch verdient mit 79:72 gegen ein Säckinger Team das bis zum Ende gekämpft hatte.

Das Scoring:

Patrick (10), Roman (11), Ich (3), Sören (6), Daniel (15), Dave (14), Uwe (1) und Sebi (19).

 

Und nun zum letzten Spiel zu Hause gegen den TB Emmendingen am vergangenen Samstag (21. April). Die Gäste reisten zwar nur mit 6 Spielern an, aber diese haben es den Staufenern ganz schön schwer gemacht. Ein ähnliches Spiel wie gegen Säckingen in der Woche zuvor, nur mit einer höheren Trefferquote auf beiden Seiten. Beide Teams spielten relativ ausgeglichen, wobei bei den Sharks vor allem Daniel (20) und Dave (28) dem Spiel ihren Stempel aufdrückten.

Emmendingen ließ nie wirklich locker und blieb phasenweise in Schlagdistanz, aber ab Mitte des dritten Viertels legten die Hausherren noch eine Schippe drauf. Am Ende konnte das letzte Saisonspiel mit 91:78 gewonnen werden. Ein unterhaltsames und faires Spiel.

An dieser Stelle wünschen wir dem TB Emmendingen noch viel Erfolg bei der Relegation.

Das (restliche) Scoring:

Valle und Festim (7), Patrick und Lou (8), Ich (3), Uwe und Sebi (5).

Fun Stats der Saison:

Die Herren belegen in der finalen Tabelle der Landesliga den 4. Platz (von 10) mit einer Bilanz von 12 Siegen und 6 Niederlagen. Im Übrigen punktgleich mit dem dritten der Liga, dem ETSV Jahn Offenburg.

Staufen erzielte pro Spiel im Schnitt 77 Punkte und ließ 72 Punkte zu.

Staufen erzielte die meisten 2-Punkte-Körbe der Liga (438).

Staufen hatte eine Freiwurfquote von 59,5% (219/368), nur Ettlingen (57,3%) und Freiburg (55,8%) waren schlechter.

Dave belegte den 3. Platz in der Liga-Scoring-Liste mit 325 Punkte (19,1/Spiel).

Roman belegte den 3. Platz in der 3er-Liste der Liga mit 37 (2,3/Spiel).

Dave hat die meisten der 18 Saisonspiele mitgemacht (17), gefolgt von Daniel, Patrick, Roman und mir (16).

Insgesamt wurden 15 Spieler im Laufe der Saison eingesetzt und jeder hat gepunktet:

Dave (325), Daniel (197), Patrick (187), Roman (163), Sebi (127), Uwe (99), Sören (87), Lou (73), Valle (51), Alex (29), Festim (19), Andrey (17), Matze (9), Malcher (4) und Hamza (2).

Malcher hatte die beste Freiwurfquote des Teams mit 100% (2/2), gefolgt von Daniel mit 69,8% (44/63) und Valle mit 66,7% (14/21).

Die meisten 3er des Teams hat Roman mit 37 verbucht, gefolgt von Dave mit 22 und Daniel mit 13.

Eine offizielle Foulstatistik haben wir leider nicht, aber gefühlt hat Patrick knapp vor Sebi und Daniel gewonnen.

 

Letzter Punkt: Verabschiedungen

Nach unzähligen Jahren des aktiven Spielbetriebs verlassen uns diese Saison leider 2 unersätzliche Kräfte – Andrey und Uwe. Beide haben beschlossen, ihre Basketballschuhe an den Nagel zu hängen und dem Team nur noch ab und zu im Training auf den Geist zu gehen.

Es war mir stets eine Freude mit euch trainiert, gespielt, verloren und gewonnen zu haben. Vielen Dank für all die tollen Erinnerungen auf dem Court!!

Und ein weiteres Urgestein…nein, DAS Urgestein vom TV Staufen hat ebenfalls seinen Rücktritt angekündigt. Trainerlegende und Hall of Famer Martin „Elton“ Ardelt hat beschlossen, nach 20 Jahren des Coachings, die Seitenlinie zu verlassen. Ein schwerer Schlag für den gesamten Verein, aber glückerlicher Weise werden wir ihn weiterhin in anderen Funktionen in der Halle antreffen. Dennoch möchte ich mich auch hier persönlich bedanken. Vielen Dank Elton, für all die Jahre des Coachings. Du hast mich von der Jugend an basketballerisch (und ein bisschen menschlich) hochgezogen und es hat mir immer unglaublich viel Spaß gemacht. Egal ob auf Turnieren, im Training oder bei Spielen. Das Team und der gesamte Verein bedanken sich bei dir.

So genug der Tränen. Geht und guckt Playoffs oder so.

Euer Autor

Advertisements

Keep it coming

13. März 2018

Die Herren der Sharks ziehen zum Endspurt an. Und wie sie das tun.

Nachdem der damalige Tabellenführer aus Karlsruhe geschlagen wurde, gab es das komplementäre Spiel gegen den Tabellenletzten in Pforzheim (am 04.03.). Dort spielten die Staufener solide, gegen einen Gastgeber der stetig mitspielte. Das ganze Spiel in Zahlen:

1/4 – 23:22; 2/4 – 39:46; 3/4 – 56:66; 4/4 – 71:83 (Sieg für Staufen falls jemand die Zahlen nicht verstanden hat.)

Es spielten:

Hamza, Matze und ich (0), Festim (6), Patrick (24), Roman und Sören (9), Dave (22) und Sebi (13).

Geniale Teamleistung, auch wenn die Verteidigung um Welten lockerer war als die Woche zuvor gegen den SSC.

An dieser Stelle noch ein herzlich Willkommen an Festim der sein Debut gab. Und nochmals ein Danke an Matze der ersatzweise mitgereist war.

 

Und nun am Sonntag kam der TV Mühlacker in die schöne Faust-Stadt. Ein direkter Konkurent um Platz 3-5.

Kurz gefasst – ein geiles Spiel. Ich würde ja jetzt gerne viele tolle Details schreiben, aber ihr hättet einfach da sein müssen. Pech gehabt lieber Leser :).

Hier noch ein paar Zahlen:

1/4 – 27:21; 2/4 – 49:39; 3/4 – 69:58; 4/4 – 91:70 (Wieder ein Sieg für Staufen.)

Es spielten:

Hamza, Tim und ich (0), Festim und Sebi (6), Patrick (9), Roman (18), Sören und Daniel (10), Dave (29) und Uwe (3).

Jetzt am Samstag (17.03.) geht es zum neuen Topspiel nach Freiburg. Der USC ist nämlich der böse Tabellenführer und die Staufener sind mittlerweile auf dem tollen 3. Platz der Tabelle und hat sich vorgenommen in dieser Saison nicht mehr zu verlieren.

Wer also Basketall mag – auf auf in die Sepp Glaser Halle. Um 19Uhr pfeift der Schiri zum Anspiel.

#Hashtag


Spiel gegen den Tabellenführer

26. Februar 2018

Am Samstag war der Tabellenführer aus Karlsruhe zu Gast in Staufen und es wurde ein schöner Abend. Zumindest für die Hausherren.

Nachdem Staufen ungeschickt das letzte Saisonspiel gegen Offenburg verloren hatte, war die Stimmung vor dem Spiel gegen Karlsruhe ziemlich durchmischt. Es war alles vorhanden von Vorfreude über Nervosität bis hin zur leichten Angst. Zudem kam, dass man das Hinspiel in Karlsruhe im dritten Viertel aus der Hand gegeben hatte.

Das spiel begann sehr konzentriert auf beiden Seiten. Staufen zeigte von Beginn an Zähne und rotierte vor allem in der Verteidigung sehr gut nach. Zwar kamen die Gäste zu ihren Punkte, doch diese waren hart erarbeitet. Im Angriff überzeugten die Haie vor allem durch ihr schnelles Spiel. Daniel (10), Dave (12) und Roman (6) setzten hierbei entweder ihre Mitspieler gut ins Szene oder schließen selbst erfolgreich ab. Falls das schnelle Spiel nicht klappte räumte vor allem Patrick (26) ordentlich unter den Körben auf.

Mit einer 24:16 Führung ging es ins zweite Viertel und hier legten die Gastgeber noch einen drauf. Uwe (0) und Sebi (6) hatten zwar offensiv nicht ihren besten Tag, aber dafür mauerten sie den eigenen Korb quasi zu. Jeder gegnerische Spieler der sich dem Staufener Korb mit dem Ball in den Händen näherte wurde prinzipiell abgewiesen. Lediglich durch zweite Wurfmöglichkeiten oder Freiwürfe konnte Karlsruhe punkten. Es war eine anstrengende erste Halbzeit, aber die Mühen wurden belohnt. Symbolisch hierfür traf Valle (7) einen äußerst schönen Dreier zum Pausensignal.

Dann die für Staufen entscheidende Phase. Zwar führte man mit 44:25, aber man kannte sich und die eigenen Schwächen nur zu gut. Doch das maue Gefühl blieb nur ein Gefühl. Die Schraubstöcke der Staufener Verteidigung wurden nochmals angezogen und im Angriff spielte man weiterhin schönen Teambasketball. Die Gäste versuchte zwar diszipliniert dagegen zu halten, aber an diesem Tag ließ sich Staufen nichts nehmen.

Nach 30 Minuten war das Spiel entschieden (62:32). Mit einer gelungenen Teamleistung vollendete man die Partie nach Maß. Zwar fehlte im Angriff die notwendige Konzentration, aber die Verteidigung stand weiterhin wie ein Bollwerk.

Am Ende durfte man auf eines ordentliches 72:41 zurückschauen und den Applaus des Publikums verdientermaßen genießen.

In der Tabelle ist Karlsruhe auf Platz 2 abgerutscht und Staufen konnte den 4. Platz behaupten.

Des Weiteren spielte Hamza (0) ein paar solide Minuten und Tim (0) stieß nach langer Abstinenz wieder zum Team. Der Autor (5) hat sogar auch mitgemacht.

Am Sonntag ehr es für die Haie nach Pforzheim. Dort gilt es wieder durch starken Teambasketball zu überzeugen.

Go Sharks!


Kampf um Platz 3 in der Landesliga

6. Februar 2018

Im letzten Bericht hatte ich es angekündigt. Das Spiel gegen Offenburg wird spannend. Und so war es leider auch. Teilweise zu spannend.

Beide Teams wussten, dass es um eine kleine Vorentscheidung geht. Der Gewinner hat gute Karten auf dem dritten Platz der Landesliga zu bleiben. Freiburg und Karlsruhe würden die Spitzenplätze wahrscheinlich unter sich ausmachen. Aber Platz 3 ist noch zu haben. Und für ein solches Spiel hatte sich sogar ein beachtliches Publikum der Shark-Arena eingefunden.

In den ersten 10 Minuten haben beide Mannschaften direkt ins Spiel gefunden. Die Trefferquoten waren akzeptabel und die Konzentration war einigermaßen. Coach Elton hatte zuvor auf die wichtigsten Punkte aufmerksam gemacht und die Sharks schienen sich daran zu halten. Vorerst zumindest. Es wurde gut gepasst und die offenen Würfe wurden gesucht. In der Verteidigung gab man sich kaum Blöße und unterband vor allem das Fastbreak-Spiel der Gäste. Dennoch konnten sich die Offenburg mit einer 16:18 Führung in die erste Viertelpause verabschieden.

Im zweiten Viertel legten beide Teams eine Schippe drauf. Vor allem in der Offense. Die Trefferquoten wurden besser, doch leider ließen die Staufener viele Punkte an der Charity Line liegen. Sehr unnötig. Dennoch konnte man die verschenkten Punkte durch gute Defense kompensieren, sodass man mit einer 42:39 Führung in die Halbzeit gehen konnte.

Staufen war nun heiß. Der Coach hatte nochmals auf das Hinspiel verwiesen in dem man vor allem in der zweiten Halbzeit durch zu viele Fehler und Konzentriertheiten das Spiel verschenkte und anschließend auch noch zu hoch verlierte. Das sollte sich nicht wiederholen.

Die Sharks gingen entsprechend mit viel Feuer ins dritte Viertel. Teilweise wurde Offenburg in jegliche Einzelbuchstaben zerlegt und in willkürlicher Reihenfolge wieder zusammengefügt. Es wurde gehustled. Es gab Stimmung auf der Bank und auf der Tribüne. Die ca. 20 Fans hörten sich phasenweise wie ein Mob an. Staufen schien das Spiel zu kontrollieren.

Wenn da nicht diese unnötigen Fouls gewesen wären (25:16 Foul-Verteilung im Spiel). Oder die Ballverluste. Oder die verworfenen Freiwürfe. Zwar führten die Haie zwischenzeitlich zweistellig, dennoch kämpften sich die Gäste wieder ran (insbesondere durch eine hervorragende Freiwurfquote), sodass nach 3 Vierteln beim Stand von 65-59 noch lange nicht alles entschieden war.

Die Entscheidung musste also im letzten Viertel fallen. Zunächst sah es gut aus und die Haie konnten den Abstand konstant halten, aber dann schlichen sich Pech und Unkonzentriertheiten ein. Vor allem in der Defense verschenkte man hin und wieder unnötig Punkte. In einer solchen Phase tut jeder einzelne Punkt weh. Offenburg kam heran. Offenburg glich aus. In den letzten Minuten wechselte die Führung des Spiels hin und her. Offenburg punktete knappe 40 Sekunden vor Ende und hatte wieder eine knappe Führung. Auszeit Staufen. Der folgende Angriff sollte und wurde ausgespielt. Aber zu lang. Ein beengter Wurf musste aus der Ecke genommen werden und verfehlte leider knapp. Die Sharks holten sich den Offensive-Rebound, konnten aber den weiteren Wurf leider ebenfalls nicht verwerten. Ball für Offenburg und die spielten das Ding dann clever zu Ende.

Nach 40 Minuten hatte Staufen leider knapp mit 79:82 verloren. Eine bittere Niederlage in einem hart umkämpften Spiel.

Punkteverteilung:

Valle 2, Patrick 6, Alex 4, Sören 8, Daniel 18, Lou 6, Dave 21, Andrey 3, Uwe 9 und Sebi 2.


It’s (up)date night

1. Februar 2018

Guten Abend Freunde des einzig wahren runden Leders,

nach längerer künstlerischer Pause gibt es heute endlich wieder einen kurzen Bericht zu den Herren.

Es gab dieses Jahr bereits 2 Saisonspiele. Einmal am 21. zu Hause gegen Weil und dann am 27. in Ettlingen. Beides Teams die in der Tabelle gleich mit Staufen stehen (+/- 1 Sieg). Laut „Papier“ sollten es somit spannende Spiele werden.

Und dem war auch so.

Gegen Weil brauchte es viel Charakterstärke und vor allem eine gute Treffenquote im letzten Viertel, um die ausdauernden Gäste aus Weil zu bezwingen. Nach 40 Minuten Basketball durfte Weil mit einer 69:78 Niederlage in Richtung Schweiz fahren und die Sharks durften sich freuen.

Fazit des Spiels: Noch eine Menge Luft nach oben, aber insgesamt ein cooles Team.

Tja, die Luft haben wir dann in Ettlingen ebenfalls nicht gefüllt. Gegen einen „interessanten“ Gastgeber konnte man sich erst widerrum nach einem Charakter-Kampf-Spiel knapp durchsetzen. Staufen erreichte 78 und Ettlingen 72 Punkte.

Conlusion:

Es macht Spaß mit dem Team zu spielen. Einige Fehlerbereiche sind weiterhin vorhanden, aber insgesamt hat man zueinander gefunden und tatsächlich eine Mannschaft gebildet.

Diesen Samstag geht es nun weiter. Das Team auf Offenburg wird empfangen und es wird wieder ein spannendes Spiel. Der Sieger darf es sich zumindest für 1 Woche auf Platz 3 der Tabelle bequem machen.

Wer also keine Ausrede hat – am Samstag um 18Uhr in der Sharks-Arena. The place to be :).


BW-Meisterschaften Ü35m in der Fauststadt

27. Januar 2018

Am Samstag den 10. Februar 2018 finden erstmalig die Baden-Württembergischen Basketballmeisterschaften der Ü35m in Staufen im Breisgau statt. Neben den Gastgebern, den TV Staufen Sharks, werden Gästeteams aus Konstanz und Viernheim/Weinheim um den Einzug in die Südwestdeutschen Meisterschaften antreten.

Erster Sprungball erfolgt um 13:00 Uhr in der Kreissporthalle am Faust-Gymnasium-Staufen, wenn die Heimmannschaft gegen den TV Konstanz antritt. Um 14:45 Uhr spielen dann die beiden Gästeteams gegeneinander und um 16:30 Uhr endet das Turnier mit der Partie TV Staufen – BG TSV Viernheim / TSG Weinheim.

Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die TV Staufen Sharks freuen sich über zahlreiche Besucher und Unterstützer!

13:00 Uhr TV Staufen – TV Konstanz

14:45 Uhr TV Konstanz – BG TSV Viernheim / TSG Weinheim

16:30 Uhr TV Staufen – BG TSV Viernheim / TSG Weinheim


Three in a row!

17. Dezember 2017

So, nachdem wir nun 3 Wochen Pause gemacht haben und, Vorweihnachtlichem Stress sei Dank, keinen Bericht gepostet haben, gibt es nun direkt drei aufs Mal 🙂

Heimspiel gegen Bad Säckingen: schwere Geburt gegen 6 tapfere Säckinger die das Spiel bis zum Ende eng halten. Am Ende muss jeder mal punkten und es war mehr Kampf als schöner Basketball, aber Staufen geht nicht unverdient mit 80-73 vom Platz.

David 15, Patrick 12, Alex 9, Sebi & Roman je 8, Sören 7, Louis & Daniel je 6 und eine Foul-Verteilung von 30 (Staufen) zu 13 (Bad Säckingen) stehen am Ende auf dem pinken Bogen.

Auswärtsspiel in Emmendingen: zur Halbzeit noch mit 2 Punkten hinten und wieder mal viel zu viele 3er zugelassen. 2. Hälfte dann auf Team-Basketball konzentriert und eine schöne Mannschaftsleistung zum Endstand von 87-73 für Staufen auf die Anzeigetafel gebracht.

Roman 20, David 13, Sebi 12, Sören & Daniel je 11, Uwe 10 und Patrick 8

Auswärtsspiel in Weil: wieder nur schwer ins Spiel gekommen steht es zur Halbzeit 34-34. Im 3. Viertel hauen die Staufener Jungs dann ein richtiges Sahneviertel raus und distanzieren Weil mit 31-12 im Viertel! Wunderschöner Team-Basketball vorne und hinten reicht am Ende für ein deutliches 86-63 und somit einer Hinrundenbilanz von 5 Siegen und 4 Niederlagen.

David 22, Roman 17, Daniel 14, Sebi und Louis je 10, Uwe 9

Schöne Weihnachten an alle und vielen Dank fürs Lesen 🙂