Sharks bringen Tabellenführer an den Rand einer Niederlage

8. Oktober 2019

Nach zwei Auswärtsspielen mit einem Sieg und einer Niederlage, feierten die Basketballer der TV Staufen Sharks am Sonntag ihr Heimdebut in der Oberliga. Gegner hierbei war die SG Mannheim II, die nach zwei souveränen Erfolgen als Tabellenführer in die Fauststadt anreiste. Bei der knappen 87:94-Niederlage nach Verlängerung erlebten die Gastgeber und die rund 50 lautstarken Zuschauer eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.

Die Vorfreude war groß auf die Premiere. Umso ernüchternder war dagegen der holprige Start in die Partie. In der Offensive vergaben die Sharks zahlreiche – zum Teil offene Würfe – und verloren zu häufig den Ball. Auch die Freiwurfquote ließ zu wünschen übrig. Die Gäste agierten hingegen abgezockt und routiniert und wussten die Fehler gnadenlos auszunutzen. Folgerichtig stand es nach dem ersten Viertel 12:31 aus Sicht der Haie.

Im zweiten Viertel konnten die Sharks ihre Nervosität ein wenig ablegen. So rannte Staufen Mannheim nicht nur bloß hinterher, sondern setzte jetzt auch vermehrt eigene erfolgreiche Akzente. Aber auch Mannheim wusste weiterhin zu überzeugen, weswegen der Abstand zur Halbzeit nahezu gleichblieb (31:49). Alles sah nach einem sicheren Auswärtserfolg der Nordbadener aus.

Diesen Eindruck verwischten die Sharks jedoch postwendend. Wie ausgewechselt kamen sie nach der Pause aus der Kabine. Durch ihre aggressive Defense ließen sie den Gästen kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Gerade einmal neun kassierte Punkte im dritten Viertel belegen die tolle Verteidigungsleistung. Im Angriff zeigten die Sharks ihr ganzes Repertoire: Fastbreaks, Distanzwürfe, erfolgreiche Freiwürfe. Das Pendel schien sich nun zugunsten der Breisgauer auszuschlagen. Auch die Zuschauer waren äußert angetan von der tollen Leistung der Hausherren und feuerten diese fortan frenetisch an. Mit einer 66:58-Führung gingen die Gastgeber ins letzte Viertel.

Was hiernach folgte war ein wahrer Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Jeder Ballbesitz gewann immer mehr an Bedeutung, weswegen die Partie in der Folge immer umkämpfter wurde. Bis kurz vor Schluss konnten die Hausherren dabei die knappe Führung verteidigen. Durch einen erfolgreichen Distanzwurf ging Mannheim jedoch wenige Sekunden vor Schluss der regulären Spielzeit in Front. Staufen hatte allerdings den letzten Angriff. Bei diesem konnte Tobias Tessmann nur durch ein Foul gestoppt werden. Nervenstark verwandelte er beide Freiwürfe zum Ausgleich (81:81), weswegen die Verlängerung die Entscheidung bringen musste.

In diese starteten die Gäste mit zwei erfolgreichen Dreipunktewürfen. Staufen verließ hingegen fortan das Wurfglück. Wenngleich der Oberligaaufsteiger aufopferungsvoll kämpfte, konnte er die knappe 87:94-Niederlage nicht abwenden.

Hier geht es zu den Stats der Partie.

Trotz der Niederlage können die Sharks sicherlich auf dieses Spiel aufbauen. Schließlich haben die Staufener Basketballer gezeigt, dass sie sich mit der gezeigten Leistung vor keinem Kontrahenten in der Liga verstecken brauchen. Diesen Samstag werden die Haie beim Mitaufsteiger aus Rastatt antreten. Die dort ansässigen Pioneers starteten mit drei Niederlagen in die Saison. Mit einem Erfolg könnten sich die Sharks in der Tabelle wieder ein bisschen nach oben arbeiten.

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 20. Oktober gegen den TV 46 Heidelberg statt. Spielbeginn wird um 17 Uhr sein.

Go Sharks!


Herren starten in die Oberliga

15. September 2019

Das Herrenteam der TV Staufen Sharks spielt in der Saison 2019/2020 erstmals in der Vereinsgeschichte in der Oberliga Baden. Insgesamt konnten fast alle Spieler aus der Meistersaison der Landesliga von 2018/2019 gehalten werden. Einzige Ausnahmen sind Martin Danzer (Forward/Center) und Sebastian Vomstein (Forward/Center). Martin zieht es zurück in Richtung Karlsruhe im Rahmen seines Studiums und Sebastian hat aus zeitlichen Gründen leider seine Basketballschuhe (vorerst) an den Nagel hängen müssen.

Gleichzeitig konnte sich Staufen im Sommer immens verstärken. Neben einem klassischen Neuzugang in Ghislain Schäfer (Guard/Forward) haben zudem Lukas Laug (Guard/Forward), Nikolas Genz (Guard/Forward) sowie Tobias Tessmann (Forward/Center) ihren Weg zurück in die Heimat gefunden. Somit haben die Sharks für die anstehende Saison eine schlagkräftige Truppe zusammen, die die Oberliga ordentlich aufmischen kann. Das Spieler-Trainer-Duo um Taras Tschkrioba und Alexander Jaensch will mit dem gleichen Erfolgsprinzip arbeiten wie in der vergangenen Saison – Zusammenhalt. Das Team hat zwar großes basketballerisches Potential, den Unterschied wird jedoch das soziale Miteinander machen. Die Spieler konnten sich mittlerweile seit Mai aneinander gewöhnen und haben dies im Laufe der Vorbereitung in Form von intensiven Basketballtrainings ebenfalls bereits aufs Feld gebracht.

Am 21. September geht die Saison mit einem Auswärtsspiel in Baden-Baden los. Das erste Heimspiel in der Kreissporthalle in Staufen findet am 6. Oktober um 17:00 Uhr gegen SG Mannheim II statt.

Hier eine Übersicht aller Heimspiele in der Saison 2019/2020:

06.10.2019, 17 Uhr: TV Staufen – SG Mannheim 2

20.10.2019, 17 Uhr: TV Staufen – TV 46 Heidelberg

10.11.2019, 17 Uhr: TV Staufen – USC Freiburg 2

24.11.2019, 17 Uhr: TV Staufen – CVJM Lörrach

08.12.2019, 17 Uhr: TV Staufen – SSC Karlsruhe

12.01.2020, 17 Uhr: TV Staufen – UC Baden-Baden

19.01.2020, 17 Uhr: TV Staufen – BG Viernheim/Weinheim

02.02.2020, 17 Uhr: TV Staufen – TV Rastatt-Rheinau

08.03.2020, 17 Uhr: TV Staufen – KuSG Leimen

22.03.2020, 17 Uhr: TV Staufen – SG HD-Kirchheim

29.03.2020, 17 Uhr: TV Staufen – TG Sandhausen


„Sommer, Sonne, Basketball“ – HAAF-Basketballturnier 2019

3. Juni 2019

Bereits zum 12. Mal fand in diesem Jahr das Internationale HAAF-Basketballturnier in Staufen statt. Es waren zwar weniger Teams wie gewohnt vor Ort, aber alle Beteiligten hatten trotzdem jede Menge Spaß. Insgesamt 5 Herren und 3 Damenmannschaften aus Ulm, Ehingen, Ludwigsburg und aus der Region boten über zwei Tage erstklassigen Basketball.

Mit dem Team „Team O’Hildebrand“ (Herren) konnte sich der letztjährige Zweitplatzierte dieses Jahr durchsetzen und den Titelverteidiger „Sex, Drugs and Pick&Roll“ vom Thron stoßen. Bei den Damen gewann erneut das Team aus Freiburg-Herdern, die „Plonzer Ladies“, nachdem im Finale die „EMMas“ aus Emmendingen geschlagen wurden.

„Vielen Dank an alle Helfer und vor allem den Intersport Haaf sowie die Stadt Staufen. Ohne diese Unterstützung könnten wir dieses großartige Event nicht durchführen!“ freute sich Organisator Martin Ardelt über das gelungene Wochenende.

In diesem Jahr wurde erstmalig ein 3-Punkte-Wettbewerb durchgeführt, welchen der ehemalige Staufener Jugendspieler Jonathan Maier für sich entscheiden konnte. Die Herren der gastgebenden TV Staufen Sharks belegten den 4. Platz. Die ersten Anmeldungen für das 13. HAAF-Basketballturnier 2020 sind bereits eingegangen und die Sharks planen bereits.

 


12. Internationales HAAF-Basketballturnier in Staufen

28. Mai 2019

Am 01. und 02. Juni ist es wieder soweit: bereits zum zwölften Mal freuen sich die TV Staufen Sharks darauf wieder Basketballverrückte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz in Staufen zu Gast zu haben.

In diesem Jahr werden drei Damen und sechs Herrenmannschaften in Staufen antreten um hoffentlich wieder guten Basketball zu zeigen und auch sonst für Spiel, Spaß und Spannung zu sorgen. Samstag und Sonntagmorgen werden die Vorrundenspiele ausgetragen und ab 13:30 Uhr Sonntag beginnen die Platzierungsspiele. Gespielt wird in der Kreissporthalle am Faust-Gymnasium und für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder gesorgt.

Die Mannschaften werden auch in diesem Jahr wieder von weither anreisen um in Staufen eine Mischung aus Basketball, schönem Wetter und lockerer Atmosphäre zu genießen. So werden in diesem Jahr beispielsweise Mannschaften aus Nürnberg und Ehingen, aber auch aus Freiburg und Emmendingen in Staufen anzutreffen sein.

Ein herzliches Dankeschön gilt der Stadt Staufen für das Ermöglichen dieses hoffentlich wieder einzigartigen Turnieres sowie natürlich dem Hauptsponsor des TV Staufen, dem Schuh- und Sporthaus Haaf, für die stetige Unterstützung.

Der TV Staufen hofft auch in diesem Jahr auf ein reges Zuschauerinteresse, kommen kann jeder, vollkommen kostenlos und unverbindlich, wer einmal wieder Lust auf einen oder zwei Tage voller Basketball und gegrilltes Essen hat, der sollte sich Samstag und/oder Sonntag freihalten und auf ein paar Stunden in der Kreissporthalle vorbeischauen!

Spielplan_2019


„Der Sonntag“ berichtet über den Aufstieg

22. April 2019

Bericht_DerSonntag_Aufstieg2019


Staufener Basketballer steigen in die Oberliga auf!

7. April 2019

Am vergangenen Samstag (06.04.2019) konnte sich die Herrenmannschaft der TV Staufen Sharks am letzten Spieltag der Basketball Landesliga Schwarzwald-Oberrhein gegen den TV Freiburg-Herdern mit 86-72 durchsetzen und damit auch die Meisterschaft für sich entscheiden.

Somit spielen die Basketballer aus der Fauststadt in der kommenden Saison erstmalig in der Oberliga Baden und treten dort unter anderem gegen Teams aus Karlsruhe, Heidelberg und Sandhausen an.

Die Mannschaft um die beiden Trainer Taras Schkrioba und Alexander Jaensch beendet die Saison mit 13 Siegen und 5 Niederlagen, gefolgt vom TV Rastatt-Rheinau und dem TV Weil auf den Plätzen 2 und 3.

Nach dem letztjährigen 4. Platz als Aufsteiger aus der Bezirksliga, ist die Meisterschaft der bisher größte Erfolg der Herrenmannschaft aus Staufen.

Aufstieg_2019_10


Unsere U12 wird Dritter bei den Bezirksmeisterschaften in Karlsruhe

4. April 2019

Nach einer souveränen Vorrunde und diversen Endrundenturnieren in der Bezirksliga Süd hatte sich unsere U12 für das Endrundenturnier um die Bezirksmeisterschaft (Süd+Nord) in Karlsruhe qualifiziert. Dort mussten wir insgesamt 24 Achtel a 5 Minuten gegen den zweiten Südteilnehmer USC Freiburg und den beiden Nordfinalisten TSV Berghausen und den Lions aus Karlsruhe antreten.

Morgens um 7:30 Uhr ging die Fahrt los nach Karlsruhe. Dazu noch eine Stunde weniger in den Knochen, bedingt durch den Wechsel in die Sommerzeit, waren unsere Helden gezwungen, im ersten Spiel zur Frühstückzeit um 10 Uhr ihren Mann zu stehen. Erster Gegner war der TSV Berghausen der unsere anfängliche Müdigkeit ausnutzte und zunächst bis zu 10 Punkten Vorsprung in Führung lag. Nachdem die ersten müden Knochen munterer wurden, lagen wir dann zur Pause nur noch mit einem Punkt zurück. Die Hoffnung, auf ein glückliches Ende war gegeben. Nach 5/8 stand es erfreulicherweise 32:30 für uns. Der Gegner, insgesamt körperlich kleiner, glich dies aber durch hohe Laufbereitschaft und Dynamik weitestgehend aus, so dass es bis zum Schluss spannend blieb. Vor dem letzten Achtel lagen wir dann wieder 41:43 zurück. Dank großem Kampf bis zum Schluss, endete das erste Spiel letztendlich leistungsgerecht 51:51. Overtime gab es keine.

Beim 2. Spiel trafen wir auf unseren Derby-Gegner, den USC Freiburg, der uns noch in der Vorrunde empfindlich hohe Niederlagen beigebracht hatte. Allerdings konnten wir beim letzten Endrundenspiel im Bezirk-Süd gegen ein personell geschwächtes Team einen für die Moral wichtigen Sieg einfahren. Der USC war also gewarnt, obwohl er diesmal wieder mit seiner Top-Besetzung antrat.

Während einer schwerfälligen Anfangsphase hatte man das Gefühl, dass unsere Jungs sich wieder an die schlimmen Vorrundenniederlagen erinnert haben, schnell ging der USC in Führung, bis zur Pause stand es 14:22 gegen uns. Headcoach Uwe muss in der Pause entweder den Pausentee gegen eine Flasche Gin ausgetauscht haben, oder aber unsere Herrschaften waren endlich aus der Winterzeit in der realen Welt angekommen. Was wir als Zuschauer in der 2. Hälfte geboten bekamen, war einfach super. Dem USC ging immer mehr die Luft aus und wir wurden mit zunehmender Spieldauer immer stärker. Vor den beiden letzten Achteln lagen wir gerademal 31:33 zurück, vor dem letzten Achtel hatten wir es mit er Aufholjagd mit 38:39 fast geschafft. Freiburg schwächelte im letzten Achtel deutlich und kam zu keinem einzigen Punkt mehr, sodass wir letztendlich verdient mit 42:39 gewonnen hatten.

Die Situation vor unserem letzten Spiel war relativ klar: Sollte der USC gegen Berghausen gewinnen, wären wir in der nächsten Runde um die Badische Meisterschaft mit dabei, egal wie unser Spiel gegen den Topfavoriten aus Karlsruhe ausgeht.

Leider hat uns der USC hier im Stich gelassen: trotz zwischenzeitlicher Führung wurde das letzte Spiel, wie auch gegen uns, in den letzten beiden Achteln verloren.

Wir wiederum mussten uns dem übermächtigen Gegner aus Karlsruhe mit 35:83 geschlagen geben.

Somit landeten wir am Schluss – punktgleich mit dem zweiten TSV Berghausen – auf dem 3. Platz.

Trotzdem ein riesen Kompliment an das Team für teilweise großartige Spielzüge und dem Glauben, Spiele noch drehen zu können (bis auf das Dritte :-))!

Auch Headcoach Uwe gilt der Dank, der unser Team immer wieder von der Linie nach vorne peitschte und bei Vorgabe von taktischen Anweisungen am Spielfeldrand manchmal sogar vergaß, unsere parallel ausgeführten Freiwürfe zu übersehen 🙂 .

Ein Dank auch an die vielen mitgereisten Fans, die unsere Mannschaft lauthals –teilweise bis zur Heiserkeit- unterstützten.

Ein großartiges Erlebnis und eine schöne Erfahrung für unsere U12 Sharks, die mit stolzgeschwellter Brust und einer Medaille um den Hals die Heimreise antreten konnten.

DSC_1105